Polyzystische Nierenerkrankung

Bei der polyzystischen Nierenerkrankung handelt es sich um eine autosomal dominante Krankheit, die das Wachstum zahlreicher Zysten in den Nieren verursacht, die die normale Nierenfunktion beeinträchtigen und schließlich zu Nierenversagen führen können.

Management von Krankheiten

Es gibt keine Heilung für die polyzystische Nierenerkrankung, und die Behandlung konzentriert sich darauf, die Vermehrung der Zysten zu stoppen und die Beschwerden des Tieres zu kontrollieren. Große Zysten können durch einen chirurgischen Eingriff entleert werden. Ernährungsumstellungen wie eine proteinarme Diät und eine Vitamin-D-Ergänzung werden häufig eingesetzt. Bei Bedarf können auch Medikamente zur Kontrolle von Blutdruck, Erbrechen und Infektionen eingesetzt werden.

Genetische Grundlage

Diese Krankheit wird autosomal-dominant vererbt. Autosomal-dominant vererbt bedeutet, dass Hunde nur eine Kopie der Mutation oder der pathogenen Variante erben müssen, um das Risiko zu haben, die Krankheit zu entwickeln. Jeder Welpe, der von einem Elternteil geboren wird, der eine Kopie der Mutation trägt, hat eine 50-prozentige Chance, eine Kopie der Mutation zu erben und das Risiko zu tragen, die Krankheit zu entwickeln. Es wird nicht empfohlen, mit Hunden zu züchten, die genetische Varianten tragen, die eine Krankheit verursachen können, auch wenn sie keine Symptome zeigen.

Technischer Bericht

Die polyzystische Nierenerkrankung ist eine autosomal dominant vererbte Krankheit, die bei Bullterriern, Cairn-Terriern und West Highland White Terriern beschrieben wurde und durch Nierenzysten, kortikale und medulläre Zysten sowie interstitielle Entzündungen und Fibrose gekennzeichnet ist. Bei der hier analysierten Variante handelt es sich um die von Gharahkhani et al. bei Bullterriern identifizierte Variante (mit der Bezeichnung c.9559G>A oder E3187K) im PKD1-Gen, das für Polycystin 1 kodiert, das offenbar eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Nierentubuli spielt.

Die am meisten betroffenen Rassen

  • Bullterrier

Literaturverzeichnis

Gharahkhani P, O'Leary CA, Kyaw-Tanner M,et al. A non-synonymous mutation in the canine Pkd1 gene is associated with autosomal dominant polycystic kidney disease in Bull Terriers. PLoS One. 2011;6(7):e22455.

O'Leary CA, Ghoddusi M, Huxtable CR. Renal pathology of polycystic kidney disease and concurrent hereditary nephritis in Bull Terriers. Aust Vet J. 2002 Jun;80(6):353-61.

Vagias M, Chanoit G, Bubenik-Angapen LJ,et al. Perioperative characteristics, histologic diagnosis, complications, and outcomes of dogs undergoing percutaneous drainage, sclerotherapy or surgical management of intrarenal cystic lesions: 18 dogs (2004-2021). BMC Vet Res. 2022 Jun 20;18(1):233.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

Der DNA-Test für Haustiere, den Sie gesucht haben