Xoloitzcuintli

Der Xoloitzcuintle ist eine alte Hunderasse, die in Mexiko beheimatet ist. Es wird angenommen, dass diese Rasse vor Tausenden von Jahren von den Azteken, den alten Bewohnern des Landes, nach Mexiko gebracht wurde. Die Rasse zeichnet sich durch ihren langgestreckten Körper und ihren rechteckigen Kopf aus.

Allgemeine Angaben

Die Rasse ist mittelgroß, wiegt zwischen 10 und 15 Kilogramm und ist zwischen 20 und 43 Zentimetern groß. Ihre Lebenserwartung beträgt 13 bis 18 Jahre. Der Xoloitzcuintle gehört zur Gruppe 5 der Fédération Cynologique Internationale (FCI), zu der auch der Spitz und die Hunde des primitiven Typs gehören.

Kurze Geschichte der Rasse

Der Xoloitzcuintle, auch bekannt als "Mexikanischer haarloser Hund" oder "Mexikanischer Wasserhund", ist eine alte Hunderasse, die für ihr Fehlen von Haaren oder Fell bekannt ist. Diese Rasse stammt aus Mexiko und geht auf die präkolumbianische Zeit zurück. Xoloitzcuintles wurden in erster Linie als Begleiter und Beschützer eingesetzt und sollen von den alten Zivilisationen Mexikos als heilige Tiere verehrt worden sein. Diese Hunderasse wurde von den Azteken, Mayas und Inkas gezüchtet, und heute ist der Xoloitzcuintle eine sehr beliebte Hunderasse in Mexiko und auf der ganzen Welt. Diese Rasse ist zu einer beliebten Wahl für Hundeliebhaber geworden, die ein kleines Haustier suchen. Darüber hinaus ist der Xoloitzcuintle der Nationalhund Mexikos und wurde auf vielen mexikanischen Kunstwerken abgebildet, z. B. auf der mexikanischen Peso-Münze.

Merkmale der Rasse

Diese Rasse zeichnet sich durch ihren langgestreckten Körper, ihre kräftigen Gliedmaßen und ihren rechteckigen Kopf aus. Die Augen sind mittelgroß, mandelförmig und wachsam, die Ohren sind lang und aufrecht. Das Fell ist sehr kurz und weich, mit einer feinen, seidigen Textur. Bei dieser Hunderasse gibt es drei Fellvarianten: haarlos, kurzhaarig und langhaarig. Die haarlose Variante ist die häufigste und zeichnet sich durch eine glatte, haarlose, nackte Haut aus. Die kurz- und langhaarigen Varianten haben ein dichteres, schützendes Fell, das sich aber auch weich anfühlt. Die häufigsten Fellfarben sind braun, schwarz, grau und gestromt, aber es gibt auch hellere bis dunklere Schattierungen. Dieser Hund ist sehr intelligent und leicht zu erziehen, außerdem ist er sehr anhänglich und loyal, was ihn zu einem ausgezeichneten Haustier macht. Diese Rasse ist ruhig, fröhlich und intelligent. Allerdings ist er Fremden gegenüber misstrauisch, ist aber ein ausgezeichneter Begleiter und Beschützer.

Häufige Krankheiten

Zu den häufigsten Krankheiten dieser Hunderasse gehören Hüftdysplasie, progressive Netzhautatrophie, Epilepsie, Ellbogendysplasie, okulokutaner Albinismus und Hypothyreose.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

Der DNA-Test für Haustiere, den Sie gesucht haben