Spanischer Wasserhund

Der Spanische Wasserhund ist eine aus Spanien stammende Rasse, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, zu hüten und bei der Jagd im Wasser zu helfen. Einige seiner charakteristischen Merkmale sind sein dichtes, lockiges Fell, seine lange Rute und sein intelligentes, energisches Temperament.

Allgemeine Angaben

Der Spanische Wasserhund ist mittelgroß und hat einen athletischen Körperbau. Rüden wiegen zwischen 18 und 22 Kilogramm, während Hündinnen zwischen 14 und 18 Kilogramm wiegen. Die Körpergröße schwankt zwischen 40 und 50 Zentimetern bei Rüden und zwischen 38 und 46 Zentimetern bei Hündinnen. Diese Rasse hat eine Lebenserwartung von 10 bis 14 Jahren und gehört zur Gruppe 8 der Fédération Cynologique Internationale (FCI), in der Jagd- und Wasserhunde zusammengefasst sind.

Kurze Geschichte der Rasse

Der Spanische Wasserhund hat eine lange Geschichte in Spanien, wo er seit Jahrhunderten als Helfer bei wasserbezogenen Aufgaben wie dem Hüten von Vieh und dem Apportieren von Wasservögeln eingesetzt wird. Sein Ursprung geht auf die alten Hüte- und Wasserhunde der Iberischen Halbinsel zurück, wo er während der islamischen Invasion eintraf. Im Laufe der Jahre wurde die Rasse weiterentwickelt und perfektioniert, um den Bedürfnissen der spanischen Landwirte und Jäger gerecht zu werden, und ist in den Regionen Andalusien und Extremadura weit verbreitet. Heute wird der Spanische Wasserhund nicht nur wegen seiner Arbeitseigenschaften geschätzt, sondern auch als treuer und anhänglicher Begleiter.

Merkmale der Rasse

Der Spanische Wasserhund ist eine Hunderasse mit einem kräftigen, kompakten, muskulösen Körperbau und einem Körper, der etwas länger als hoch ist. Seine Augen sind ausdrucksvoll und dunkel, und seine Ohren sind mittelgroß und hängen seitlich am Kopf herab. Die Rute ist mittelgroß und wird in der Bewegung eingerollt über dem Rücken getragen. Der Spanische Wasserhund ist ein aktiver, wendiger Hund mit großer körperlicher Ausdauer. Das Fell des Spanischen Wasserhundes ist eines seiner charakteristischsten Merkmale. Es besteht aus einer dichten, wolligen Unterwolle, die für Isolierung und Schutz vor Witterungseinflüssen sorgt, und einem Deckhaar aus lockigen, wolligen Haaren, die ihm sein charakteristisches Aussehen verleihen. Das Fell ist wasserabweisend und passt sich den verschiedenen Klimazonen an. Die Farbe des Fells kann variieren und es werden verschiedene Schattierungen akzeptiert, wie z. B. schwarz, weiß, braun, grau oder eine Kombination dieser Farben. Der Spanische Wasserhund ist für sein freundliches, intelligentes und energisches Temperament bekannt. Er ist ein sehr aktiver und fleißiger Hund, der sich hervorragend für Aktivitäten im Freien und Hundesport eignet. Sie sind treu, anhänglich und verstehen sich gut mit Menschen, auch mit Kindern. Sie sind außerdem sehr intelligente Hunde und haben eine große Lernfähigkeit. Sie sind leicht zu erziehen und nehmen gerne an Aktivitäten teil, die ihren Geist und Körper anregen.

Häufige Krankheiten

Der Spanische Wasserhund ist im Allgemeinen eine gesunde Rasse, aber wie andere Rassen können sie für bestimmte Krankheiten und Störungen prädisponiert sein. Zu den häufigsten Erkrankungen, die diese Rasse betreffen können, gehören Hüftdysplasie, progressive Netzhautatrophie, Patellaluxation oder Hypothyreose.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

Weihnachts-Sonderangebot

Nur bis zum 7. Januar

-15% auf unsere DNA-Tests für Hunde

Nutzen Sie unseren Rabattcode XMAS15