Lhasa Apso

Der Lhasa Apso ist eine Hunderasse tibetischen Ursprungs, die ursprünglich als Wachhund gezüchtet wurde. Er ist eine kleine, aber robuste Rasse mit langem, rauem Fell. Er ist bekannt für sein Selbstvertrauen und seinen fröhlichen Charakter.

Allgemeine Angaben

Die Hunde dieser Rasse sind klein und ausgewogen gebaut und wiegen zwischen 5 und 8 Kilogramm. Die Höhe schwankt zwischen 25 und 28 Zentimetern bei Rüden und etwas weniger bei Hündinnen. Die Lebenserwartung dieser Rasse liegt bei 12 bis 15 Jahren. Sie gehören zur Gruppe 9 der Fédération Cynologique Internationale (FCI), die Begleithunde einteilt.

Kurze Geschichte der Rasse

Die Rasse Lhasa Apso stammt ursprünglich aus Tibet und diente als Wachhund für Paläste und Klöster in den Bergen des Himalayas. Sie wurden mit dem Dalai Lama in Verbindung gebracht und kamen in den späten 1940er Jahren in die Vereinigten Staaten. Lhasas sind als "bärtige Löwenhunde" bekannt und repräsentieren den Schneelöwen in der tibetischen Folklore. Die Rasse kam in den frühen 1920er Jahren nach Großbritannien und wurde zunächst als "Lhasa Terrier" bezeichnet, später aber vom Tibet Terrier, einem Vorfahren der Rasse, unterschieden. Heute ist der Lhasa Apso aufgrund seiner Größe und seines anhänglichen Charakters eine beliebte Hunderasse als Begleithund.

Merkmale der Rasse

Der Lhasa Apso hat einen kompakten und ausgewogenen Körper, mit einer ebenen Oberlinie und einer starken Lende. Er hat gut angelegte Rippen und eine hoch angesetzte Rute, die über dem Rücken getragen wird und oft in der Nähe des Rutenendes gebogen ist. Der Schädel ist mäßig schmal, mit einem mittleren Stop. Die Augen sind dunkel, mittelgroß und oval, die Ohren hängend und mit üppigen Fransen bedeckt. Das Fell ist lang, glatt, dicht und hart in der Textur, mit einer mäßigen Unterwolle. Zu den akzeptierten Farben gehören gold, sand, honigfarben, dunkelgrau, schieferfarben, rauchfarben, mehrfarbig, schwarz, weiß oder braun. Der Lhasa Apso ist eine Rasse mit einer einzigartigen und unverwechselbaren Persönlichkeit, die Fröhlichkeit und Zuversicht mit Besonnenheit und Wachsamkeit verbindet. Sie werden von ihren Besitzern sehr geliebt, benötigen aber auch die richtige Pflege und Aufmerksamkeit, um ein ausgeglichenes Verhalten zu gewährleisten.

Häufige Krankheiten

Der Lhasa Apso kann bei optimaler Pflege und Aufmerksamkeit ein langes, gesundes Leben führen, obwohl er für bestimmte gesundheitliche Probleme prädisponiert ist. Zu den häufigen Krankheiten oder Störungen gehören Atopie, brachyzephales Syndrom, Katarakt, Expositionskeratopathie-Syndrom, familiäre Nierenerkrankung, Hydrocephalus, Bandscheibenerkrankung, Keratokonjunktivitis sicca, Lissenzephalie, Patellaluxation, progressive Netzhautatrophie, Nickhautverkrümmung und Urolithiasis.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

Summer Sale Nur bis 25. Juli auf unsere DNA-Tests für Hunde. Nutzen Sie unseren Rabattcode SUMMER15
Kaufen