Irischer Wasserspaniel

Der Irische Wasserhund ist eine Hunderasse mit dichtem, gelocktem Fell, die ursprünglich aus Irland stammt. Er zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, im Wasser zu arbeiten, sowie durch seine Loyalität und sein freundliches Temperament.

Allgemeine Angaben

Der Irische Wasserhund ist eine große Rasse mit einem Gewicht zwischen 27 und 32 kg bei Rüden und zwischen 23 und 27 kg bei Hündinnen. Die Widerristhöhe liegt bei Rüden zwischen 55 und 66 cm und bei Hündinnen zwischen 50 und 60 cm. Die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Rasse beträgt 10 bis 12 Jahre. Nach der Klassifizierung der Fédération Cynologique Internationale (FCI) gehört er zur Gruppe 8, zu der Jagdretriever, Jagdhunde und Wasserhunde gehören.

Kurze Geschichte der Rasse

Der Irische Wasserhund ist eine alte Rasse, die vor Hunderten von Jahren in Irland entstand. Ursprünglich wurden sie als Arbeitshunde für Aufgaben wie Fischfang, Jagd und das Hüten von Schafen und Rindern eingesetzt. Sie wurden wegen ihrer Fähigkeit, unter schwierigen Bedingungen zu arbeiten, und wegen ihrer Fähigkeit, zu schwimmen und Gegenstände aus dem Wasser zu holen, sehr geschätzt. Mit dem Beginn der industriellen Revolution und dem Rückgang des Bedarfs an Arbeitshunden ging die Population der irischen Wasserhunde drastisch zurück. Mitte des 20. Jahrhunderts begann jedoch eine Gruppe von Züchtern, die Rasse wiederzubeleben, und heute wird sie sowohl als Arbeitshund als auch als Begleithund geschätzt. Er wird heute als Rettungshund, Diensthund und Begleithund eingesetzt.

Merkmale der Rasse

Der Irische Wasserhund hat einen breiten Kopf und eine lange, rechteckige Schnauze mit einer schwarzen Nase. Die Augen sind groß, dunkelhaselnussbraun bis braun und haben einen wachen, intelligenten Ausdruck. Die Ohren sind mittelgroß und mit lockigem Haar bedeckt. Die Hunde dieser Rasse haben kräftige, stämmige Beine und eine lange, gerade Rute. Ihr Fell ist dicht und lockig und kommt in verschiedenen Schattierungen von Braun, Schwarz, Grau und Weiß vor. Irish Water Dogs zeichnen sich durch ihr freundliches und verspieltes Wesen sowie durch ihre Intelligenz und ihre Fähigkeit, im Wasser zu arbeiten, aus. Sie sind ausgezeichnete Schwimmer und wurden traditionell zum Apportieren von Wasservögeln und Fischen in den kalten Gewässern Irlands eingesetzt. Sie sind auch gute Familienbegleiter und kommen gut mit Kindern zurecht.

Häufige Krankheiten

Der Irische Wasserhund kann für einige genetisch bedingte Krankheiten wie Hüft- und Ellbogendysplasie, erbliche Augenkrankheiten wie progressive Netzhautatrophie, Katarakt und Distichiasis anfällig sein. Zusätzlich zu den oben genannten Erkrankungen empfiehlt das Canine Health Information Centre (CHIC) der OFA (Orthopaedic Foundation for Animals) eine Herz- und Augenuntersuchung (im Alter von 24 Monaten) sowie einen Test zur Feststellung einer Autoimmunthyreoiditis.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

Der DNA-Test für Haustiere, den Sie gesucht haben