Dingo

Der Dingo ist eine in Australien beheimatete Wildhunderasse. Einige seiner charakteristischsten Merkmale sind sein kurzes, dichtes, sandfarbenes Fell, seine spitzen Ohren und seine lange Schnauze. Sie sind intelligent und äußerst anpassungsfähig, was sie zu ausgezeichneten Raubtieren und Überlebenskünstlern in der Wildnis macht.

Allgemeine Angaben

Hunde dieser Rasse sind mittelgroß und haben ein athletisches Aussehen. Das Gewicht liegt zwischen 13 und 24 Kilogramm, während die Höhe zwischen 52 und 60 Zentimetern variiert. Die Lebenserwartung dieser Rasse ist nicht gut dokumentiert, da es sich um eine wilde Hunderasse handelt, die in der Regel nicht in Gefangenschaft lebt. Man geht jedoch davon aus, dass sie zwischen 10 und 12 Jahre alt werden können. Sie sind nicht von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannt.

Kurze Geschichte der Rasse

Der Dingo ist eine wilde Hunderasse, die ihren Ursprung in Australien hat und schätzungsweise vor mehr als 3.450 Jahren in das Land kam. Dingos leben seit Jahrtausenden mit den australischen Ureinwohnern zusammen und haben eine enge Beziehung zu ihnen aufgebaut. Die Aborigines nutzten die Rasse für eine Vielzahl von Aufgaben, darunter die Jagd, als Gefährten und für spirituelle Zwecke. Dingos sind die besten Raubtiere Australiens und erbeuten eine Vielzahl von Tieren, darunter Rinder und Schafe. Im 19. Jahrhundert begannen die europäischen Siedler, Dingos als Bedrohung für ihren Viehbestand zu betrachten und sie zu jagen und zu vergiften. Infolgedessen ging die Population zurück, und die Dingos wurden in mehreren Gebieten Australiens zu einer Schädlingsart erklärt. Heute ist die Rasse ein wichtiger Bestandteil der australischen Artenvielfalt und steht in einigen Gebieten unter Schutz. Es gibt jedoch immer noch Kontroversen über den Umgang mit ihrer Erhaltung, da einige sie als Bedrohung für die Tierwelt und die Viehwirtschaft ansehen.

Merkmale der Rasse

Der Dingo ist ein schlanker, kräftiger Hund. Die Schultergelenke sind beweglich und ermöglichen es ihm, schwieriges Gelände zu erklimmen. Der Schädel ist keilförmig und erscheint im Vergleich zum restlichen Körper groß. Die Schnauze ist spitz, die Ohren sind aufrecht und die Rute ist buschig. Die Augen sind mandelförmig und können in verschiedenen Brauntönen gehalten sein. Das Fell ist in der Regel kurz und grob, mit einer dichten Unterwolle, die als Wärmeisolierung dient. Die drei Hauptfärbungen des Fells sind hellrot oder lohfarben, schwarz und lohfarben und cremeweiß. Das Fell kann je nach Aufenthaltsort des Dingos variieren. Der Dingo ist eine intelligente und unabhängige Rasse. Sie sind in der Lage, sich an eine Vielzahl von Umgebungen anzupassen, vom rauen australischen Outback bis hin zu städtischen Umgebungen. Sie sind auch sehr geschickte Jäger und haben einen starken Beutetrieb, was ihre Ausbildung und Sozialisierung erschweren kann. Dingos sind bekannt für ihren ausgeprägten Herdentrieb und sind sehr soziale Tiere.

Häufige Krankheiten

Der Dingo ist eine wilde Hunderasse, für die es in den großen Zuchtverbänden keinen Rassestandard gibt, so dass nur wenige Informationen über die genetischen Gesundheitsprobleme der Rasse vorliegen. Da sie jedoch eng mit Haushunden verwandt sind, teilen sie bestimmte Gesundheitsstörungen wie Hüftdysplasie und Zahnprobleme.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

DNA-Tag-Promotion

Nur bis 25. April

-15% auf unsere DNA-Tests für Hunde

Nutzen Sie unseren Rabattcode DNA15