Dansk-Svensk Gårdshund

Der Dänische und Schwedische Hofhund ist eine kleine bis mittelgroße Hunderasse, die ursprünglich aus Dänemark und Schweden stammt. Mit ihrer kompakten Erscheinung und ihrem mutigen Temperament sind sie vielseitige und freundliche Hunde. Sie sind ausgezeichnete Arbeiter auf Bauernhöfen und treue Begleiter im Haus.

Allgemeine Angaben

Die Rasse ist von mittlerer Größe und wiegt zwischen 7 und 9 Kilogramm. Die Höhe beträgt bei Rüden 34 bis 37 Zentimeter und bei Hündinnen zwischen 32 und 35 Zentimeter. Die Lebenserwartung der Rasse liegt bei 11 bis 13 Jahren. Der Dänische und Schwedische Hofhund gehört zur Gruppe 2 der Fédération Cynologique Internationale (FCI), zu der auch Pinscher und Schnauzer, Molosser, Sennenhunde und Schweizer Sennenhunde gehören.

Kurze Geschichte der Rasse

Der Dänische und Schwedische Hofhund ist eine aus Dänemark und Schweden stammende Hunderasse, deren Ursprünge auf Hofhunde und Mäusejäger in ländlichen Gebieten zurückgehen. Diese Hunde spielten eine wichtige Rolle beim Schutz von Bauernhöfen und bei der Bekämpfung von Nagetieren. Der dänische und schwedische Hofhund, der auch als Dansk-Svensk Gårdshund bezeichnet wird, hat eine Geschichte, die auf seine Rolle als Hofhund in Dänemark und Schweden zurückgeht. Sein mutiges und wachsames Temperament spiegelt seine frühere Rolle beim Schutz von Bauernhöfen und bei der Schädlingsbekämpfung wider. Obwohl sich ihre Geschichte auf ihre Arbeit in der Landwirtschaft konzentriert, werden sie heute aufgrund ihres anhänglichen und geselligen Wesens auch als Begleithunde geschätzt.

Merkmale der Rasse

Der Dänische und Schwedische Hofhund ist eine kleine bis mittelgroße, kompakte und gut proportionierte Hunderasse. Sie haben einen dreieckigen Kopf mit einem leicht gewölbten Schädel und einer mäßig langen Schnauze. Die Ohren sind hoch angesetzt und werden aufrecht getragen, und die Augen sind dunkel und rund. Die Rute ist mittellang, wird hoch getragen und ist in der Bewegung nach oben gebogen. Das Fell des Dänischen und Schwedischen Hofhundes ist kurz, dicht und wetterfest. Die vorherrschende Färbung ist weiß mit schwarzen oder braunen Abzeichen. Der Dänische und Schwedische Bauernhund ist als aktiver, aufmerksamer und anhänglicher Hund bekannt. Sie sind auch fleißig und haben einen ausgeprägten Jagdtrieb, was sie zu einem ausgezeichneten Hund für das Leben auf dem Bauernhof und als Begleithund in ländlicher Umgebung macht. Sie sind gesellige Hunde und verstehen sich gut mit anderen Tieren und Menschen.

Häufige Krankheiten

Der dänische und schwedische Hofhund kann bei optimaler Pflege und Aufmerksamkeit ein langes, gesundes Leben genießen, obwohl er für bestimmte Gesundheitsprobleme prädisponiert ist. Zu den häufigsten Krankheiten oder Störungen gehören Schulterluxation, Ellbogensubluxation, Katarakt, Entropium, Glaukom, Hüftdysplasie, Schilddrüsenunterfunktion, Bandscheibenerkrankungen, Patellaluxation und persistierende Pupillenmembran.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

DNA-Tag-Promotion

Nur bis 25. April

-15% auf unsere DNA-Tests für Hunde

Nutzen Sie unseren Rabattcode DNA15