Border Terrier

Der Border Terrier ist eine Rasse, die ursprünglich von der anglo-schottischen Grenze stammt. Sie sind bekannt für ihr dichtes, drahtiges Fell, das in den Farben rot, weizenfarben, blau und lohfarben bis hin zu grau und lohfarben variieren kann. Sie sind energisch, anhänglich und intelligent, was sie zu sehr beliebten Haustieren bei Familien und Einzelpersonen macht.

Allgemeine Angaben

Border Terrier sind muskulöse Hunde von kleiner bis mittlerer Größe. Sie wiegen in der Regel zwischen 4 und 5 Kilo und messen zwischen 30 und 40 cm in Schulterhöhe. Bei richtiger Pflege haben sie in der Regel eine Lebenserwartung von 12 bis 15 Jahren. Laut der Fédération Cynologique Internationale gehört er zur Gruppe 3, in der die Terrier zusammengefasst sind.

Kurze Geschichte der Rasse

Der Border Terrier ist eine kleine Hunderasse, die im 19. Jahrhundert in der Grenzregion zwischen England und Schottland entstanden ist. Jahrhundert in der Grenzregion zwischen England und Schottland entstand. 1870 beschloss man, die Rasse Border Terrier zu nennen, da die meisten Züchtungen in der Border Hunt-Region in Northumberland stattfanden und sie ein sehr ähnliches Aussehen wie heute haben. Im Jahr 1886 wurde dies der offizielle Name der Rasse. Ursprünglich wurden sie zur Jagd auf Ungeziefer in Textilfabriken und Bergwerken gezüchtet. Sie waren in der Lage, Füchse unter der Erde zu jagen, und wurden zur Jagd auf Nagetiere, Otter und Dachse eingesetzt. Die Rasse entwickelte sich aus mehreren kleinen Terriern, wie dem Scotch Terrier und dem Skye Terrier. Der Border Terrier wurde Ende des 19. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten populär und ist heute eine der beliebtesten kleinen Hunderassen der Welt.

Merkmale der Rasse

Der Border Terrier ist ein kräftiger, kompakter Hund mit einem leicht struppigen Aussehen. Er hat einen ausgewogenen Körper mit geradem Rücken, kurzen Beinen und einer langen, leicht eingerollten Rute sowie einen keilförmigen Kopf mit einer ausgeprägten dunklen Nase, großen dunklen Augen und kleinen, aufrechten Ohren. Ihr Kopf ist keilförmig mit einer ausgeprägten dunklen Nase, großen dunklen Augen und kleinen, aufrechten Ohren. Das Fell ist doppelt, außen dick und drahtig und innen weich und flauschig. Wie die meisten Hunde mit doppeltem Fell mausern sie sich saisonal. Das Deckhaar ist schmutzabweisend, und häufiges Baden schwächt es. Häufige Fellfarben sind rot, weizenfarben, blau und lohfarben sowie grau und lohfarben. Border Terrier sind dafür bekannt, dass sie energisch, anhänglich und intelligent sind. Sie sind loyal und anhänglich gegenüber ihren Besitzern und lieben es, aktiv zu sein und zu spielen. Sie sind selbstbewusst und furchtlos, was manchmal zu Starrköpfigkeit führen kann. Sie kommen in der Regel gut mit Kindern aus, können aber kleine Tiere jagen, wenn sie nicht richtig sozialisiert werden. Sie sind auch sehr aktiv, daher wird mindestens ein täglicher Spaziergang empfohlen.

Häufige Krankheiten

Wie alle Hunderassen ist auch der Border Terrier anfällig für bestimmte Gesundheitsprobleme. Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen der Rasse gehören Hüftdysplasie, Legg-Perthes-Krankheit, Katarakt, progressive Netzhautatrophie, Epilepsie und Spike-Krankheit. Zusätzlich zu den oben genannten Erkrankungen empfiehlt das OFA (Orthopaedic Foundation for Animals) Canine Health Information Centre (CHIC) eine jährliche Augenuntersuchung bis zum Alter von 8 Jahren und eine Herzuntersuchung sowie eine Reihe von Tests zur Feststellung von Patellaluxation und spongiformer Leukoenzephalomyelopathie.

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

DNA-Tag-Promotion

Nur bis 25. April

-15% auf unsere DNA-Tests für Hunde

Nutzen Sie unseren Rabattcode DNA15