Bichon Frise

Der Curly-coated Bichon ist eine aus dem Mittelmeerraum stammende Hunderasse. Sie sind bekannt für ihr flauschiges, lockiges Fell, das in der Regel weiß ist. Sie sind lebhaft, anhänglich und intelligent, was sie zu beliebten Haustieren sowohl für Familien als auch für Einzelpersonen macht.

Allgemeine Angaben

Der Curly-haired Bichon ist eine kleine Hunderasse, die in der Regel zwischen 6 und 11 Kilo wiegt und in Schulterhöhe zwischen 23 und 28 Zentimeter misst. Sie haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von 12-15 Jahren. Nach Angaben der Fédération Cynologique Internationale gehören sie zur Gruppe 9, den Begleithunden.

Kurze Geschichte der Rasse

Obwohl der Bichon de Pelo Curly in der Populärkultur mit Frankreich in Verbindung gebracht wird, ist er ein Hund spanischen Ursprungs. Er stammt aus einer Kreuzung zwischen Wasserhunden und anderen kleineren Rassen auf Teneriffa, wohin ihn spanische Seefahrer in den 1200er und 1300er Jahren brachten. In Frankreich entwickelte sich jedoch der Brauch, ihn als Schoß- und Begleithund zu halten, wodurch er Ende des 16. Jahrhunderts berühmt wurde. Neben seiner Verwendung als Begleithund wurde er aufgrund seiner Ausdauer und leichten Trainierbarkeit auch in Zirkussen und Straßenshows eingesetzt. Aufgrund dieser Tradition sind die Exemplare, die bis heute überlebt haben, robuste und widerstandsfähige Hunde.

Merkmale der Rasse

Der Curly-haired Bichon hat ein charakteristisches Aussehen mit einem runden Gesicht, dunklen Augen, einer schwarzen Nase und kleinen, dreieckigen Ohren, die dicht am Kopf anliegen. Sein Körper ist stämmig und kompakt, mit einem geraden Rücken, kurzen Beinen und einer langen, gelockten Rute, die über den Rücken gerollt ist. Sein Fell ist gelockt und dicht, mit wenig Haarausfall. Die Standardfarbe ist weiß, auch wenn an den Ohren, der Schnauze, den Beinen oder am Körper etwas beige, cremefarben oder apricotfarben vorkommen kann, aber diese Farben machen normalerweise nicht mehr als 10 % des Körpers aus. Es handelt sich um eine hypoallergene Rasse, bei der die meisten Haare in der Unterwolle gefangen sind, so dass ein zwei- bis dreimaliges Bürsten pro Woche empfohlen wird. Sie sind gesellige, anhängliche und intelligente Hunde, die zudem ein fröhliches und neugieriges Wesen entwickeln. Aufgrund ihrer Herkunft sind sie ziemlich unermüdlich und genießen die Aufmerksamkeit. Trotzdem können sie, wenn sie ein Gebiet als ihr eigenes betrachten, zu sehr territorialen Hunden werden und haben kein Problem damit, zu bellen. Bei diesen Hunden wechseln sich lange Phasen der Ruhe mit plötzlichen Ausbrüchen von Aktivität und Bewegung ab.

Häufige Krankheiten

Wie alle Hunderassen ist der Bichon Curly-haired anfällig für bestimmte Gesundheitsprobleme. Zu den häufigsten Gesundheitsproblemen der Rasse gehören Katarakt, Diabetes, Hüftdysplasie, Legg-Calvé-Perthes-Krankheit und Patellaluxation. Zusätzlich zu den oben genannten Erkrankungen empfiehlt das OFA (Orthopaedic Foundation for Animals) Canine Health Information Centre (CHIC) eine jährliche Untersuchung der Augen und des Herzens (optional).

Sie kennen die wahre Natur Ihres Hundes noch immer nicht?

Entschlüsseln Sie die Geheimnisse der DNA Ihres Haustieres mit unseren beiden Produktreihen.

starter

Rassen + Physische Eigenschaften

advanced

Gesundheit + Rassen + Physikalische Eigenschaften

Der DNA-Test für Haustiere, den Sie gesucht haben